Der Arbeitsvertrag - Grundlage des Arbeitsverhältnisses

Grundlage des Arbeitsverhältnisses bildet in der Regel der Arbeitsvertrag. 

Das Arbeitsverhältnis beruht auf dem Arbeitsvertrag, den der Arbeitgeber mit dem Arbeitnehmer schließt. Der Vertrag ist Verpflichtungstatbestand und Rechtsgrund für die Erbringung der Arbeit und die Zahlung des Arbeitsentgelts.

Der Inhalt des Arbeitsverhältnisses ergibt sich jedoch nicht nur aus demArbeitsvertrag allein. Außer den gesetzlichen Regelungen zum Arbeitsrecht existieren als kollektive Gestaltungsmittel Tarifverträge, Betriebs- und Dienstvereinbarungen.

Außerdem sind hier zu nennen die betriebliche Übung, der Gleichbehandlungsgrundsatz sowie das Direktionsrecht des Arbeitgebers. 

All diese Faktoren wirken auf das Arbeitsverhältnis ein und bestimmen somit dessen Inhalt. Deshalb kommt schon vor bzw. bei Eingehen des Arbeitsverhältnisses der Ausgestaltung des Arbeitsvertrages entscheidende Bedeutung zu. 

Lassen Sie sich bei der Ausgestaltung des Arbeitsvertrages beraten – nach Abschluss des Arbeitsvertrages kann es zu spät sein!

So bedürfen folgende Inhalte eines Arbeitsvertrages der individuellen Prüfung:

-    Die Festlegung des Beginns des Arbeitsverhältnisses und der sich daraus ergebenden Rechtsfolgen, wie z.B.
o    Wartezeit für die Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes
o    Länge der Kündigungsfrist
o    Unverfallbarkeit einer Versorgungszusage
o    Sozialauswahl im Kündigungsfall 
-    Vertragsdauer ( unbefristetes bzw. befristetes Arbeitverhältnis )
-    Probezeit
-    Kündigung vor Arbeitsaufnahme
-    Arbeitszeit
-    Vergütung
o    Lohn / Gehalt, Akkordlohn, Prämienlohn
o    Provisionen, Gewinnbeteiligungen
o    Entgeltfortzahlung
o    13. Monatsgehalt, Gratifikationen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld
-    Urlaub
o    Urlaubsanspruch im bestehenden Arbeitsverhältnis
o    Höhe anteiliger Urlaubsanspruch bei unterjähriger Kündigung
o    Übertragbarkeit des Urlaubs
o    Urlaubsentgelt und Urlaubsgeld
o    Krankheit während des Urlaubs

-    Dienstfahrzeug
-    Widerrufsvorbehalte ( z. B. von Leistungszulagen oder sonstigen Rechten )
-    Tarifanwendung
-    Nebentätigkeit
-    Wettbewerbs- / Konkurrenzverbot
-    Verschwiegenheitspflicht
-    Auslagenersatz / Spesen
-    Bindungs- und Rückzahlungsklauseln bei Umzugskosten und Fortbildungs-aufwendungen
-    Vertragsstrafe
-    Verfallsklauseln
-    Formvorschriften

Ein „wasserdichter“ Arbeitsvertrag schützt Sie vor unliebsamen Überraschungen! 

Deshalb  - lassen Sie sich beraten, bevor Sie den vorgelegten Arbeitsvertrag unterschreiben.

Die dafür anfallenden Kosten sind gut angelegt -  Stichwort Vermeidung von Folgekosten -  und überdies überschaubar – in der Regel vereinbaren wir mit dem Mandanten eine Pauschalvergütung nach Aufwand.